Fóia

Foia_BellevueNo1_gross


Der Fóia ist der höchste Berg der Serra de Monchique, die Begrenzung von Alentejo zur Algarve. Mit seinen 902 m ist der Fóia der höchste der beiden Erhebungen des Gebirges. Der Picota, auf der anderen Seite des Tals in dessen Grund Monchique gelegen ist, ist nur ca. 755 m hoch.

Der Fóia hat auf seiner Kuppe eine große Aussichtsplattform und von hier können Sie weit über das Land schauen. Neben einem Restaurant gibt es hier auch die Möglichkeit, typische Handwerkskunst der Region und vor allem aus Monchique zu erwerben. Bei klarer Sicht, was bei gutem Wetter eigentlich immer der Fall ist, können Sie bis zur Südküste schauen. Alvor oder Portimão sind leicht auszumachen. Der Fóia ist regelmäßig auch Schauplatz von Auto-Ralley-Events. Hier können Sie direkt an der Rennstrecke stehen und gleichzeitig noch den Ausblick genießen. Auf dem Weg zum Fóia kommen Sie auch an kleineren Quellen vorbei. Machen Sie doch mal Pause und genießen das unverfälschte Wasser der Berge.

2016 ist ein Teil der wunderschönen Waldfläche entlang der Straße hinauf zum Fóia einem größeren Waldbrand zum Opfer gefallen. Seit den großen Bränden 2003 hat sich viel verbessert zum Schutz vor Waldbränden. Sobald die heiße Saison beginnt, ist im nahegelegenen Monchique stets eine „fliegende Einsatztruppe“ zur Stelle. Diese kann seit dem Bau des Barragem de Odeluca im Jahre 2011 das nötige Löschwasser direkt aus dem Stausee holen.

Zurück zu den Ausflugszielen