Estoi Algarve

Estoi Algarve – Appartements Bellevue No.1

Am Rand der Serra do Monte Figo, ca. 10 km nördlich von Faro, liegt die Gemeinde Estoi. Heute gehört sie zum Bezirk der Stadt Faro und wurde bereits in vorchistlicher Zeit besiedelt. Auch die Römer haben diesen Landstrich stark geprägt, wie man an den Ruinen von Milreu sehen kann.

Estoi ist eine typische Algarve-Gemeinde des ländlichen Barrocal, den Landstrich zwischen der Küstenregion (Litoral) und dem dahinterliegenden Gebirge (Serra). Da hier zwei Gebiete aufeinanderstoßen, kann man eine vielfältige Flora und Fauna bestaunen. Der ländliche Charakter verleitet zu gemütlichen Spaziergängen in einer vielfältigen Umgebung, denn immer wieder erscheinen alleinstehende Anwesen – prächtige Quintas – , einfache Casas, moderne Villen oder zerfallene Ruinen.

Das Barrocal ist geprägt durch landwirtschaftlichen Ackerbau und Nutzbäume, die oft pitoresk zwischen zerfallenen Steinmäuerchen zu finden sind: Wilde Ölbäume, Wacholder, Weintrauben, Kirschen, Melonen, Mandeln, Oliven sowie Zitrusfrüchte werden hier angebaut. Besonders im Winter kann man sich an den orangefarbenen Früchten der vielen blühenden Orangenbäume erfreuen. Im Frühjahr blühen die Mandelbäume und überziehen das Land mit einem rosafarbenen Teppich. Durch die vielseitige Bepflanzung ist das Barrocal immergrün und bietet ganzjährig was zu Bestaunen.

Mittelpunkte des Ortes Estoi ist der Platz vor der Igreja de São Martinho de Estoi, auch Igreja Matriz genannt. Sehenswert sind der Palácio do Conde de Carvalhal, welcher nach dem Tod des Grafen 1875 langsam verfiel. Heute gehört der Palácio der Stadt Faro und wird renoviert. Am Ortseingang finden sich auch die, oben bereits erwähnten, Römischen Ruinen von Milreu. Hier kann man Badehäuser, Reste von Mosaiken und Ruinen einer christlichen Basilika aus dem 4. Jh. erforschen, welche über einem römischen Tempel erbaut wurde.

Zurück zur Übersicht Ausflugsziele